Presse

Salzburger Nachrichten: Die Schuldigkeit des Ersten Gebots (Mozart)

„ ... Cordula Schuster, deren Stimme so rund wie der Strahlenkranz der Barmherzigkeit wirkt: erfreuliche Talente, die auch ein gutes Licht auf die Salzburger Gesangsausbildung liefern.“

 

Stuttgarter Nachrichten: Die Schuldigkeit des Ersten Gebots (Mozart)

„Im Verbund mit Cordula Schuster , dem Schlichtchristen Peter Sonn, der weltgeistreichen Christiane Karg und dem Dirigenten Josef Wallnig gelingt John Dew der stimmigste Theaterabend der diesjährigen Salzburger Festspiele.“

 

Münchner Merkur: Carmen (Bizet)

„Alle Emotionen legt Cordula Schuster in ihre Stimme, wenn sie als bürgerliche Micaela nach Don José sucht, dessen Blick sich jedoch eher der leidenschaftlichen Zigeunerin Carmen zuwendet.“

 

La Sicilia: Missa in c KV 427 (Mozart)

„ ... mentre il rilievo del canto solistico è stato assicurato dalle belle voci (eleganti, compatte) dei due soprani Anja Metzger e Cordula Schuster.“

 

Gazzetta del Sud: Missa in c KV 427 (Mozart)

„Il grande maestro ha diretto l’orchestra del Teatro Massimo Bellini di Catania Bravi Anja Metzger e Cordula Schuster!“

 

TOP Magazin Dortmund: Im Weissen Rössl (Benatzky)

„Zahlkellner Leopold tanzt, wenn er Wirtin Josepha (energisch und auch wieder sehr empfindsam und verletzlich dargestellt von der Münchner Sopranistin Cordula Schuster) bei der Liebeserklärung im ersten Akt wie Fred Astaire. ... Neben den beiden Tenören fallen vor allem Cordula Schuster als Rössl-Wirtin und Martina Schilling als Ottilie positiv auf.“

 

Westfälischer Anzeiger: Im Weissen Rössl (Benatzky)

„An seiner Seite Cordula Schuster, die eine gestrenge Wirtin mimt und kontrastreich singt.“

 

Ruhr Nachrichten: Im Weissen Rössl (Benatzky)

„Cordula Schuster ist eine resolute Rössl-Wirtin.“

 

Süddeutsche Zeitung: Messias (Händel)

„Auf die Stimmigkeit im Gesamteindruck kam es daher im besonderen Maße an. Und die war mit den lyrischen Solisten Cordula Schuster (Sopran), Alexandra Petersamer (Alt) und Günter Leykam (Bass) sorgfältig abgestimmt.“

 

Starnberger Merkur: Messias (Händel)

„Diesem verlässlichen Aktivposten gesellte sich in dem stimmlich sehr homogenen, nach Ausgleich von Dramatik und Schöngesang strebenden Solistenquartett eine weitere Säule der Aufführung hinzu. Cordula Schuster (Sopran), Alexandra Petersamer (Alt) und Günter Leykam (Bass) machten nicht nur ihre ‚prominenten’ Arien zum Erlebnis.“


DrehPunktKultur: Die Schuldigkeit des Ersten Gebots (Mozart)

„Michiko Watanabe (Gerechtigkeit) und Cordula Schuster (Barmherzigkeit) argumentieren stimmlich und stilistisch einwandfrei.“

 

Passauer Neue Presse: Requiem (Mozart)

„Mozart Requiem ein Erfolg -

Ursula Mühlberger (Alt) und Cordula Schuster (Sopran) vervollständigten das Quartett mit ihren hellen, klaren Stimmen. Die Harmonie im Zusammenspiel von Solisten, Chor und Orchester war in jeder Phase der Aufführung auf beeindruckende Weise spürbar.“